Konzern    Sitemap    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  The Social Paediatric Centre (SPC)  Montessori Therapy

Montessori-Therapie im kbo-Kinderzentrum München

Im kbo-Kinderzentrum München bildet die Montessori-Therapie ein Angebot des sozialpädiatrischen Behandlungskonzeptes für mehrfach und verschiedenartig behinderte und/oder von Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 1-18 Jahren.

Die Montessori-Therapie entwickelte sich vor über 30 Jahren aus den Erfahrungen mit integrativer Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder im Montessori-Kindergarten im Rahmen des kbo-Kinderzentrums München. Aus der zunächst als Kindergarten-vorbereitenden Therapie gedachten Einzeltherapie nach den Prinzipien Maria Montessoris entstand eine eigenständige Therapieform mit Einzel- und Kleingruppentherapie sowie Elternberatung und Elternanleitung.

Mit diesem geschichtlichen Hintergrund hat sich die Montessori-Therapie zur Aufgabe gemacht, den Integrationsprozess des betroffenen Kindes über das Angebot der Einzel- und Kleingruppentherapie in die Familie, den Kindergarten und die Schule zu fördern und zu unterstützen.

Ziele

Die Montessori-Therapie ist Montessori-Pädagogik neurophysiologisch und neuropsychologisch verstanden, heilpädagogisch und therapeutisch praktiziert. Die Gesamtpersönlichkeit des Kindes steht immer im Mittelpunkt der Förderung. Individuelle Therapieziele stellen Schwerpunkte in einzelnen Funktionsbereichen dar, werden jedoch immer im Rahmen einer ganzheitlichen Entwicklungsförderung betrachtet.

Aufgabe der Montessori-Therapie ist das Entwickeln und Fördern von Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ziel einer möglichst
weit gefassten,
selbst bestimmten,
selbstbewussten und
selbstverantwortlichen
Bewältigung der täglichen Lebenssituation. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die Förderung der Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit des Kindes sowie auf die Sensibilisierung der Eltern für die individuellen Bedürfnisse des Kindes durch genaue Beobachtung, Beratung und Anleitung der Fördermöglichkeiten seitens der Therapeutin gelegt.

Indikationen

Montessori-Therapie kann z.B. eingesetzt werden bei Kindern/Jugendlichen mit

  • Lernschwierigkeiten
  • Geistiger Behinderung
  • Körperbehinderung
  • Mehrfachbehinderungen aller Art
  • Genetischen Besonderheiten
  • Sinnesbehinderungen
  • Teilleistungsstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • Seelischen Behinderungen
  • Psychosozialen Auffälligkeiten
  • Deprivation
  • Emotionalen Störungen

Zusammenarbeit mit den Eltern

Ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der Montessori-Therapie ist die Zusammenarbeit mit den Eltern und ersten Bezugspersonen des Kindes, deren Anwesenheit bei den Therapiestunden ausdrücklich gewünscht ist. Diese Einbindung in die fortlaufende Therapie ermöglicht es den Bezugspersonen, die Leistungen und Fortschritte des Kindes direkt zu erleben und diese in den häuslichen Alltag, z.B. beim gemeinsamen Spiel oder bei praktischen Aufgaben einzubeziehen. Diese Umsetzbarkeit der Therapieinhalte in den Alltag des Kindes ist ein wesentlicher Bestandteil und das wichtigste Ziel der Montessori-Therapie.

Montessori-Therapie im kbo-Kinderzentrum München

Kommissarische Leitung

Barbara Karlowitsch
Tel.: 089 71009-205

Email: Barbara.Karlowitsch@kbo.de

 

Startseite