Konzern    Sitemap    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  The Social Paediatric Centre (SPC)  Psychological Diagnosis and Psychotherapy

Psychologische Diagnostik und Psychotherapie

Im Sozialpädiatrischen Zentrum und in der Fachklinik für Sozialpädiatrie und Entwicklungsrehabilitation bildet die Psychologische Diagnostik und Psychotherapie ein essentielles Angebot im Rahmen des sozialpädiatrischen Behandlungskonzeptes.

In der Arbeit von Diplom-Psychologen in einem Sozialpädiatrischen Zentrum sind fachliche Kompetenzen aus der Entwicklungspsychologie, klinischen Entwicklungspsychologie, der Neuropsychologie und Psychodiagnostik sowie der klinischen Psychologie und Psychotherapie erforderlich.

Diplom-Psychologen im Sozialpädiatrischen Zentrum verfügen über umfassende klinische Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen und Behinderungen, um Verhaltensmerkmale, Entwicklungsverlauf und die Entwicklungsprognose einschätzen zu können. Ein großer Teil der Mitarbeiter in der Psychologischen Abteilung ist als Psychologischer Psychotherapeut approbiert. Die Mitarbeiter haben langjährige Erfahrungen in der Beratung und Unterstützung der Eltern von Kindern mit Entwicklungsstörungen oder Behinderungen und in der langfristigen Begleitung von Kindern und Jugendlichen und deren Familien.

Für den Untersuchungsablauf in der Psychologie gelten interne Standards für die Untersuchungs- und Behandlungsplanung, die sich an den Qualitätsstandards der Sozialpädiatrischen Zentren ausrichten. In den Standards ist festgelegt, welche Aufgaben in der Diagnostik, Elternberatung und Behandlungsplanung bearbeitet werden sollen.

Fachschwerpunkte der Psychologischen Abteilung

Nachfolgend sind einige spezielle Fachschwerpunkte der Psychologischen Abteilung im kbo-Kinderzentrum München aufgelistet:

  • Früherkennung und Frühtherapie von Entwicklungsstörungen aufbauend auf der umfassenden entwicklungsdiagnostischen Untersuchung und Beobachtung der kindlichen Entwicklung
  • Entwicklungspsychologische Nachsorge von Kindern nach Frühgeburtlichkeit und Risikogeburten
  • Verlaufsdiagnostik und Behandlungsplanung bei umschriebenen Entwicklungsstörungen im Vorschul- und Schulalter und langfristige Nachsorge bis ins Jugendalter
  • Ursachenabklärung und Behandlung von frühkindlichen Regulationsstörungen, im Speziellen auch Fütterstörungen, Schlafstörungen und frühe Anpassungsstörungen, im Speziellen entwicklungsdiagnostische Abklärung, Elternberatung, Eltern-Säuglings-Psychotherapie
  • Entwicklungsdiagnostik und Entwicklungsnachsorge von geistig und mehrfach behinderten Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Kindern mit genetischen Syndromen
  • Spezielle Kompetenzen in neuropsychologischer Diagnostik und Behandlungsplanung von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen, Hörstörungen (insbesondere auch nach einer Cochlear Implant-Versorgung)
  • Spezielle Untersuchungsverfahren zur neuropsychologischen Untersuchung von Vorschul- und Schulkindern bei erworbenen Hirnschädigungen, chronischen Erkrankungen und unklaren Lernstörungen
  • Klärung der Ursachen und Entscheidung über Behandlungsmöglichkeiten bei kombinierten Schulleistungsstörungen
  • Untersuchung und Behandlung von autistischen Kindern, vor allem im Bereich der frühen Entwicklungsphasen
  • Entwicklungspsychologische und psychotherapeutische Nachsorge von Kindern nach chronischer Erkrankung mit sekundären Anpassungsstörungen
  • Breitgefächerte Fachkompetenzen im Bereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und der Psychotherapie mit Erwachsenen

Psychotherapeutische Methoden

Psychotherapeutische Methoden werden vor allem für die Behandlung von sozialen und emotionalen Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen und Behinderungen eingesetzt und spielen eine gewichtige Rolle in der Beratung, Anleitung und Begleitung der Eltern. Psychotherapeutische Methoden haben aber auch ein großes Gewicht in der Diagnosevermittlung, in der Begleitung der Familien in wichtigen Entscheidungsprozessen und in der Unterstützung bei der Verarbeitung einer drohenden oder manifesten Behinderung.

Schwerpunkte in der Klinik

Die psychologische Psychotherapie ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der stationären Behandlung. Es wird ein Spektrum unterschiedlicher Psychotherapiemethoden, abgestimmt auf die spezielle Behandlungsindikation und die Entwicklungsthematik, eingesetzt. Auch im stationären Rahmen ist die Arbeit mit den Eltern ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Umsetzung der Behandlungsmethoden.

Besondere Schwerpunkte in der Klinik bilden die psychologische Beratung und die Eltern-Säuglings-Psychotherapie in der Behandlung früher Regulationsstörungen, die systematische entwicklungspsychologische Analyse und Behandlungsplanung bei Kindern mit kombinierten Entwicklungsstörungen und Behinderungen sowie entwicklungsorientierte und verhaltenstherapeutische Methoden in der Behandlung von Kindern mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung, bei denen sich komplexe Anpassungsstörungen im Alltag und Verhaltensstörungen entwickelt haben.

Langjährige Erfahrung hat die Psychologische Abteilung in der Klinik im systematischen Aufbau von Spielverhalten, von kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Selbstständigkeit im Rahmen von Mehrfachbehinderungen, speziell werden mehrere methodisch kombinierte Ansätze aus Verhaltenstherapie, systemischen und entwicklungsorientierten Modellen zur Behandlung von frühen Fütterstörungen im Kontext von Entwicklungsstörungen und Behinderungen angewendet, Strategien für das Sauberkeitstraining systematisch bearbeitet und komplexe Programme der Elternberatung und Elternanleitung eingesetzt.

Psychologische Diagnostik und Psychotherapie

Dr. Friedrich Voigt, Dipl.-Psych.
Leitung Psychologische Abteilung
kbo-Kinderzentrum München gemeinnützige GmbH
Heiglhofstr. 63
81377 München
Tel.: 089 71009-182
Friedrich.Voigt@kbo.de

 

Startseite